Ansichten von Infrastrukturanlagen im Zuständigkeitsbereich von Bundesbehörden. Von Links nach rechts Windenergieanlagen auf hoher See, Gleisanlage mit Zug, Schleuse, Behälter-Fertigungsstätte der GNS Gesellschaft für Nuklear-Service mbH, Hochspannungsleitungen

Quelle: BSH | Pixabay | UBA | BASE | BNetzA

Herzlich willkommen!

Hier finden Sie Informationen zu den Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP) der deutschen Bundesbehörden.

Umweltverträglichkeitsprüfungen ermitteln, beschreiben und bewerten die Umweltauswirkungen von Vorhaben. Sie dienen einer wirksamen Umweltvorsorge. Die Zulassungsbehörden in Deutschland führen UVPs nach einheitlichen Grundsätzen durch. Insbesondere beteiligen sie die Öffentlichkeit.

Alle Vorhaben ansehen

Aktuelle Vorhaben mit UVP

Planfeststellungsverfahren Neubau Cornberger Tunnel

Verantwortliche Bundesbehörde: Eisenbahn-Bundesamt (Außenstelle Frankfurt (Main)/Saarbrücken - Standort Frankfurt (Main))
Vorhabenträger: DB Netz AG

Offshore-Windpark „Skåne Havsvindpark“ in der (AWZ) der Ostsee

Verantwortliche Bundesbehörde: Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie
Vorhabenträger: Ørsted A/S

Aktuelle Vorhaben ohne Bestehen einer UVP-Pflicht (negative Vorprüfung)

Bahnhof Holleben: Rückbau und Lückenschluss Weichen 4, 11, 12 und 13 und Bahnhof Halle-Nietleben: Rückbau und Lückenschluss Weiche 4

Verantwortliche Bundesbehörde: Eisenbahn-Bundesamt (Außenstelle Halle)

Gesamtausbaumaßnahme Bahnhof Weßling (GBW) mit Kompensationsflächen auf den Gemeindegebieten Schwabsoien und Tutzing

Verantwortliche Bundesbehörde: Eisenbahn-Bundesamt (Außenstelle München)