Herzlich willkommen!

Hier finden Sie Informationen zu den Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP) der deutschen Bundesbehörden.

Umweltverträglichkeitsprüfungen ermitteln, beschreiben und bewerten die Umweltauswirkungen von Vorhaben. Sie dienen einer wirksamen Umweltvorsorge. Die Zulassungsbehörden in Deutschland führen UVPs nach einheitlichen Grundsätzen durch. Insbesondere beteiligen sie die Öffentlichkeit.

Alle Vorhaben ansehen

Aktuelle Vorhaben mit UVP-Pflicht

Lückenschluss Erding - Flughafen München und Walpertskirchener Spange, PFA 4.2 (Stadtgebiet Erding), Bahn-km 12,535 bis Bahn-km 18,300 der Strecke 5601 Markt Schwaben - Flughafen München Term und Bahn-km 7,030 bis Bahn-km 8,955 der Strecke 5606 Abzw. Obergeislbach - Erding in der Stadt Erding mit trassenfernen naturschutzrechtlichen Kompensationsmaßnahmen in den Gemeinden Oberding, Kranzberg, Langenpreising und Fahrenzhausen; 1. Planänderung

Verantwortliche Bundesbehörde: Eisenbahn-Bundesamt (Außenstelle München)
Vorhabenträger: Deutsche Bahn InfraGO AG

Erneuerung der Eisenbahnüberführung Sternbrücke

Verantwortliche Bundesbehörde: Eisenbahn-Bundesamt (Außenstelle Hamburg/Schwerin - Standort Hamburg)
Vorhabenträger: DB InfraGO AG

Änderung der festgestellten Planung im Rahmen des viergleisigen Ausbaus in Gelnhausen

Verantwortliche Bundesbehörde: Eisenbahn-Bundesamt (Außenstelle Frankfurt (Main)/Saarbrücken - Standort Frankfurt (Main))
Vorhabenträger: DB Netz AG

Aktuelle Vorhaben ohne UVP-Pflicht (negative Vorprüfungen)

Maßnahmenkomplex Wiesenburg-Medewitz-Roßlau (MNK-WMR)

Verantwortliche Bundesbehörde: Eisenbahn-Bundesamt (Außenstelle Halle)
Vorhabenträger: DB InfraGO AG

Erneuerung der Eisenbahnüberführung Kanalweg in Finnentrop

Verantwortliche Bundesbehörde: Eisenbahn-Bundesamt (Außenstelle Köln)
Vorhabenträger: DB InfraGO AG

Änderung Bahnübergang Bad Niedernau VII „Bronnbachstraße“ in Rottenburg am Neckar

Verantwortliche Bundesbehörde: Eisenbahn-Bundesamt (Außenstelle Karlsruhe/Stuttgart) - Standort Stuttgart
Vorhabenträger: DB InfraGO AG