2. Planänderung zum Planfeststellungsverfahren "Ausbau der Oststrecke des NOK zwischen der Weiche Königsförde u. Schwartenbek"

892

Allgemeine Informationen

Statt der im Bereich „Eiderreder“ Großkönigsförde zwischen Kkm 80,370 und 80,490 planfestgestellten Geländeabfangung durch eine Bohrpfahlwand auf ca. 120 m Länge, soll nunmehr eine abgeflachte Böschung hergestellt werden, wie im übrigen Ausbaubereich auch. Die mit der Bohrpfahlwand bezweckte Sicherung eines Wohnhauses ist nicht mehr erforderlich, das Gebäude wird zurückgebaut. Der Bau der Bohrpfahlwand entfällt.

Verfahrenstyp und Daten

Anlage 1 Liste "UVP-pflichtige Vorhaben » Wasserwirtschaftliche Vorhaben mit Benutzung oder Ausbau eines Gewässers: » 13.18 sonstige der Art nach nicht von den Nummern 13.1 bis 13.17 erfasste Ausbaumaßnahmen im Sinne des Wasserhaushaltsgesetzes » 13.18.1 soweit die Ausbaumaßnahmen nicht von Nummer 13.18.2 erfasst sind,

Zuständige Behörde

Vorhabenträger

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau

Georg Lindner
Kiellinie 247
24106 Kiel
Deutschland