Offshore-Windpark „KASKASI II“ in der deutschen Ausschließlichen Wirtschaftszone der Nordsee

785

Allgemeine Informationen

Planfeststellungsverfahren für das Vorhaben Offshore-Windpark „KASKASI II“ in der deutschen Ausschließlichen Wirtschaftszone – Ergänzende Bekanntmachung im Planänderungsverfahren

Das Vorhabengebiet für den Offshore-Windpark „KASKASI II“ liegt in der deutschen Ausschließlichen Wirtschaftszone der Nordsee in der östlichen Deutschen Bucht in ca. 33 km Entfernung nordwestlich von Helgoland. Die Errichtung und der Betrieb von 38 Offshore-Windenergieanlagen mit einer Nabenhöhe von 107,5 m und einem Rotordurchmesser von 167 m (Gesamthöhe 191 m) sind beantragt. Die gesamt einzuspeisende Netzkapazität beträgt 342 MW.

Das Planfeststellungsverfahren für die Errichtung und den Betrieb des Offshore-Windparks „KASKASI II“ wurde 2011 eingeleitet. Beantragt wurden ursprünglich die Errichtung und der Betrieb von 34 Offshore-Windenergieanlagen der 6- bis 8-MW-Leistungsklasse (sowie Nebeneinrichtungen wie der parkinternen Verkabelung und der Umspannstation). Vom 01.07.2014 bis zum 01.08.2014 lagen die Planunterlagen aus. Am 08.10.2014 fand der Erörterungstermin statt. Im Zuge der fortentwickelten Planung hat die Trägerin des Vorhabens die Unterlagen geändert. Nunmehr sind die Errichtung und der Betrieb von 38 Offshore-Windenergieanlagen der 9-MW-Leistungsklasse (sowie Nebeneinrichtungen wie der parkinternen Verkabelung und der Umspannstation) beantragt. Das Planfeststellungsverfahren wird als Planänderungsverfahren fortgeführt. Die geänderten Planunterlagen lagen vom 26.08.2019 bis 25.09.2019 öffentlich aus. Ein zweiter Erörterungstermin fand am 13.11.2019 statt.

Geodaten

Verfahrenstyp und Daten

Anlage 1 Liste "UVP-pflichtige Vorhaben » Wärmeerzeugung, Bergbau und Energie: » 1.6 Errichtung und Betrieb einer Windfarm mit Anlagen mit einer Gesamthöhe von jeweils mehr als 50 Metern mit » 1.6.1 20 oder mehr Windkraftanlagen,

Zuständige Behörde

Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie

Bernhard-Nocht-Straße 78
20359 Hamburg
Deutschland

040-3190-6312
Ordnung des Meeres, Referat: Planfeststellung und Vollzug, Sachgebiet: O31

Schriftlich oder zur Niederschrift beim BSH, Dienstsitz Hamburg (Bernhard-Nocht-Straße 78, 20359 Hamburg) oder Dienstsitz Rostock ( Neptunallee 5, 18057 Rostock)

Die Einwendungen müssen Namen und Anschrift der Einwenderin/des Einwenders enthalten, das betroffene Rechtsgut bzw. Interesse benennen und die befürchtete Beeinträchtigung darlegen. Mit Ablauf der Einwendungs-/Äußerungsfrist sind alle Einwendungen/Äußerungen ausgeschlossen, die nicht auf besonderen privatrechtlichen Titeln beruhen.

Hinweis zur aktuellen Corona-Situation:

Die Sachbearbeiterin, Frau Domröse, arbeitet derzeit im Homeoffice. Sie können die Abläufe unterstützen, indem Sie Ihre Einwendungen und Äußerungen zusätzlich als E-Mailanhang übersenden. Bei Fragen sind wir auch telefonisch ansprechbar.

Vorhabenträger

innogy Kaskasi GmbH

innogy Kaskasi GmbH

Geschäftsführung:

Richard Sandford und Marc Löhner

innogy Kaskasi GmbH
Richard Sandford
Kapstadtring 7
22297 Hamburg
Deutschland

Öffentlichkeitsbeteiligung

Verfahrensinformationen und -unterlagen