Ergänzende Kohärenzmaßnahme "Tideanschluss Billwerder Insel"

405

Allgemeine Informationen

Planfeststellungsverfahren zur Fahrrinnenanpassung von Unter- und Außenelbe für 14,5 m tiefgehende Containerschiffe - 3. Planergänzungsverfahren

Die Vorhabenträger (Wasserstraßen und Schifffahrtsamt Hamburg und Hamburg Port Authority) haben im Hinblick auf die nicht anerkannte Kohärenzmaßnahme "Spadenlander Busch/Kreetsand" eine ergänzende Kohärenzmaßnahme "Tideanschluss Billwerder Insel" geplant und bei den Planfeststellungsbehörden (Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Standort Kiel, sowie Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Hamburg) eine Ergänzung der bisherigen Planfeststellung um diese weitere Kohärenzmaßnahme beantragt.

Hierfür ist von den planenden Behörden vorgesehen, zwei von vier außer Betrieb genommenen Absetzbecken der ehemaligen Hamburger Wasserwerke, die im Bereich der Billwerder  Insel südlich der Autobahn A1 liegen, zu einem für die Wuchsbedingungen des Schierlings-Wasserfenchels optimierten Biotop umzugestalten und über den Entleerungsgraben und den Holzhafengraben an die Billwerder Bucht anzuschließen und somit dem Tidefluss auszusetzen.

Geodaten

Verfahrenstyp und Daten

Anlage 1 Liste "UVP-pflichtige Vorhaben

Zuständige Behörde

0431/3394-6610
Abteilung Recht - Planfeststellung/Wasserwegerecht

Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Standort Kiel,

Kiellinie 247, 24106 Kiel bzw.

Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Alter Steinweg 4, 20459 Hamburg

Vorhabenträger

Öffentlichkeitsbeteiligung

Hamburg, Bezirksamt Mitte

Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Fachamt Management des öffentlichen Raumes
Raum 103
20095 Hamburg
Deutschland

Hamburg, Bezirksamt Bergedorf

Zentrum für Wirtschaftsförderung, Bauen und Umwelt
Wentorfer Str. 38a
21029 Hamburg
Deutschland

Kundenservice, Foyer

Verfahrensinformationen und -unterlagen