Vorhaben 14 Abschnitt Ost

1309

Allgemeine Informationen

BBPlG 14, Röhrsdorf – Weida – Remptendorf, Abschnitt Ost (Röhrsdorf – Weida)

Das Vorhaben 14 soll die bereits vorhandene 380-kV-Freileitung zwischen Röhrsdorf (Sachsen), Weida und Rempten­dorf (beides Thüringen) durch eine neue Leitung mit gleicher Spannung ersetzen. Der Korridor­verlauf orientiert sich bis auf eine Aus­nahme an der bereits bestehenden Trasse. Es sollen leistungs­fähigere Hoch­strom-Leiterseile zum Einsatz kommen, die die Über­tragungs­kapazität um bis zu 40 Prozent erhöhen. Zusätzlich müssen die Umspann­werke an den End­punkten sowie in Weida angepasst werden. Nach Inbetrieb­nahme wird die bestehende Frei­leitung dann zurück­gebaut.

Das Vorhaben dient der Erhöhung der Über­tragungs­kapazität zwischen Sachsen und Thüringen. Es ist not­wendig, um die steigenden Mengen erneuer­barer Energien abzu­transportieren und ver­bessert die Ver­bindung der Netz­gebiete von 50Hertz und TenneT. Dies dient dem Transport von über­schüssiger Energie aus den ost­deutschen in die süd­deutschen Länder, die insbesondere aufgrund des Kern­energie­ausstiegs von Erzeugungs­defiziten geprägt sind. Das Vorhaben steht seit 2013 im Bundes­bedarfs­plan.

Raumbezug

Sie können auf der Karte entweder einen Pin setzen, einen rechteckigen Bereich markieren oder eine ungefähre Linienführung darstellen, sowie bestehende Markierungen bearbeiten oder entfernen. Sichern Sie danach Ihre Änderungen über den Speichern-Knopf.

Verfahrenstyp und Daten

Leitungsanlagen und vergleichbare Anlagen

Zuständige Behörde

Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen

Tulpenfeld 4
53113 Bonn
Deutschland

Vorhabenträger

Öffentlichkeitsbeteiligung

elektronische Auslegung

Bundesnetzagentur
Deutschland

Verfahrensinformationen und -unterlagen