Erneuerung Bahnübergang Küssow

1198

Allgemeine Informationen

Die vorhandene Anrufschranke wird durch eine zuggesteuerte Lichtzeichenanlage mit Halbschranken der Bauart RBUEP LzH - ÜS ausgerüstet werden. Als Fahrbahnschranken werden Schrankenbäume mit rundem Querschnitt eingebaut. Die Schrankenbäume bestehen aus Kunststoff und sind mit retroreflektierender Folie beklebt. Die Antriebe werden auf Grund der vorhandenen Kabeltroganlagen parallel zur Gleisach­se angeordnet.
Es wird eine Fußgängerakustik mit zwei Lautsprechern an den Lichtzeichen S1 und S2 mit Wirkrichtung zum Kreuzungspunkt montiert.
Vor dem Neubau des BÜ-Schalthauses wird das vorhandene „alte" Schalthaus zurückge­baut. Die Entwässerung des Schalthauses sowie der Zugangsanlagen erfolgt als diffuse Entwässerung.

Küssow

Verfahrenstyp und Daten

Anlage 1 Liste "UVP-pflichtige Vorhaben » Verkehrsvorhaben: » 14.8 Bau einer sonstigen Betriebsanlage von Eisenbahnen, insbesondere einer intermodalen Umschlagsanlage oder eines Terminals für Eisenbahnen, soweit der Bau nicht Teil des Baues eines Schienenweges nach Nummer 14.7 ist;

Zuständige Behörde

Eisenbahn-Bundesamt (Außenstelle Hamburg/Schwerin - Standort Schwerin)

Standort Schwerin
Pestalozzistraße 1
19053 Schwerin
Deutschland

Vorhabenträger

DB Netz AG

DB Netz AG
Briesener Straße 6
15230 Frankfurt (Oder)
Deutschland