Höchstspannungsleitung Röhrsdorf - Weida Remptendorf (BBPlG 14), Abschnitt West

1137

Allgemeine Informationen

Vorhaben 14 des Bundesbedarfsplangesetzes (BBPlG): Höchstspannungsleitung Röhrsdorf – Weida – Remptendorf

Das Vorhaben 14 soll die bereits vorhandene 380-kV-Freileitung zwischen Röhrsdorf (Sachsen), Weida und Rempten­dorf (beides Thüringen) durch eine neue Leitung mit gleicher Spannung ersetzen. Der Korridor­verlauf orientiert sich bis auf eine Aus­nahme an der bereits bestehenden Trasse. Es sollen leistungs­fähigere Hoch­strom-Leiterseile zum Einsatz kommen, die die Über­tragungs­kapazität um bis zu 40 Prozent erhöhen. Zusätzlich müssen die Umspann­werke an den End­punkten sowie in Weida angepasst werden. Nach Inbetrieb­nahme wird die bestehende Frei­leitung dann zurück­gebaut.

Das Vorhaben dient der Erhöhung der Über­tragungs­kapazität zwischen Sachsen und Thüringen. Es ist not­wendig, um die steigenden Mengen erneuer­barer Energien abzu­transportieren und ver­bessert die Ver­bindung der Netz­gebiete von 50Hertz und TenneT. Dies dient dem Transport von über­schüssiger Energie aus den ost­deutschen in die süd­deutschen Länder, die insbesondere aufgrund des Kern­energie­ausstiegs von Erzeugungs­defiziten geprägt sind. Das Vorhaben steht seit 2013 im Bundes­bedarfs­plan.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.netzausbau.de/vorhaben14-w

Verfahrenstyp und Daten

Anlage 1 Liste "UVP-pflichtige Vorhaben » Leitungsanlagen und andere Anlagen: » 19.1 Errichtung und Betrieb einer Hochspannungsfreileitung im Sinne des Energiewirtschaftsgesetzes mit » 19.1.1 einer Länge von mehr als 15 km und mit einer Nennspannung von 220 kV oder mehr,

Zuständige Behörde

Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen

Tulpenfeld 4
53113 Bonn
Deutschland

Abteilung 8

Vorhabenträger

Öffentlichkeitsbeteiligung

Auslegung des Plans und der Unterlagen nach § 21 NABEG

Bundesnetzagentur
Deutschland

Die Einwendungen sind über einen der folgenden Wege an die Bundesnetzagentur zu richten:

elektronisch vorzugsweise per Onlineformular (Link unter www.netzausbau.de/vorhaben14-w)
schriftlich an die Bundesnetzagentur,
Referat 803,
Postfach 8001,

53105 Bonn
(Betreff: Vorhaben 14, Abschnitt West).

zur Niederschrift bei einer auslegenden Stelle.

Weitere Details hierzu finden Sie unter
www.netzausbau.de/kontakt

Bitte lesen Sie auch unsere Bekanntmachung, die Sie unter der o.a. Vorhabenseite finden.

Verfahrensinformationen und -unterlagen